developed by e7n Systemhaus GmbH & Co. KG

RWU Reserve stellt sich neu auf

Nach dem Klassenerhalt in der Kreisliga B und dem Verlust der Reserve im Winter, stellt sich RWU auch mit der neuen 2. Mannschaft neu auf. Ab der kommenden Saison wird Norman David Koch neuer Trainer der Reserve. Norman war zuletzt Trainer der 3. Mannschaft des BSV Heeren, davor mit der 2. von TUS Alteheide unterwegs.
Am Christi Himmelsfahrtstag ging es für die Leichtathletinnen und Leichtathleten zum Wettkampf nach Coesfeld. Benjamin Struwe M15 vertrat die Farben von RW Unna im Blockwettkampf in 5 Disziplinen. Dabei gelang Benjamin beim Hochsprung mit 1,60 m und im Weitsprung von 4,67 m gleich zwei persönliche Bestleistungen. Beim 100 m Sprint in 13,60 sec., im 80
Mit Jona Liffers und Max Kramer bleiben Rot-Weiß Unna zwei weitere Stammkräfte und absolute Leistungsträger erhalten, die in der aktuellen Spielzeit schon über 3918 Minuten für die Rot-Weißen auf dem Platz standen. Trotz zeitaufwendigen Studiums in Münster und diverser Abwerbeversuche führt für die beiden an RWU auch weiterhin kein Weg vorbei. „Aufgrund der engen Freundschaften
„Ich habe bis zuletzt gehofft und fest daran geglaubt, dass wir den Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffen können. Leider ist uns dies nicht gelungen! Natürlich hinterlässt eine solche Saison Spuren, so dass ich mir intensiv Gedanken über meine persönliche Zukunft gemacht habe. Nach reiflicher Überlegung bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass ich hier noch
Benjamin Struwe, Jan Schaaf, Tetyana Tyshchenko und H.-Joachim Müller holen vier Kreismeistertitel für RW Unna bei den Langwurfmeisterschaften in Werl. Bei schlechten Wetterbedingungen am Samstag 27.04.2019 in Werl, sorgten die Leichtathleten von RW Unna für den nötigen Sonnenschein bei Trainer Volkmar Susen.Bei Dauerregen und Windböen mussten die jugendlichen Athleten ihre Kräfte im Speerwurf zeigen. Trotz

Tim Richter auch 19/20 in rot-weiß

RWU darf sich über den Verbleib eines weiteren Eckpfeilers der 1. Herrenmannschaft freuen. Offensivallrounder Tim Richter gibt grünes Licht für eine weitere Saison in rot-weiß. Als spielender Co-Trainer ist Richter das Bindeglied zwischen Trainer und Mannschaft und genießt in Fussballkreisen einen exzellenten Ruf. Ob an der Linie oder auf dem Feld, mit dem 29-jährigen bleibt
OBEN
X